top of page
Suche
  • AutorenbildTania Fankhauser

Stressreduktion und das Auflösen tiefliegender Ursachen: Ein Schlüssel zur Linderung des Reizdarmsyndroms


Reizdarmsyndrom

Das Reizdarmsyndrom (RDS) ist eine komplexe Funktionsstörung des Darms, die die Lebensqualität von Betroffenen erheblich beeinträchtigen kann. Während die genauen Ursachen des RDS vielfältig und individuell verschieden sind, spielen Stress und emotionale Belastungen eine zentrale Rolle in der Entstehung und Verschlimmerung der Symptome. In diesem Beitrag werfen wir einen Blick darauf, wie Stressreduktion und das Auflösen von tiefliegenden Ursachen das Syndrom positiv beeinflussen können.


Die Rolle von Stress beim RDS

Stress ist nicht nur ein Auslöser für die Symptome des RDS; er kann auch die Intensität und Häufigkeit der Beschwerden steigern. Die Verbindung zwischen Gehirn und Darm, auch bekannt als die Darm-Hirn-Achse, spielt hierbei eine wesentliche Rolle. Stress kann die Kommunikation entlang dieser Achse stören, was zu einer erhöhten Empfindlichkeit des Darms, Veränderungen in der Darmmotilität und einer Beeinträchtigung der Darmbarriere führt.


Um die Stressresistenz langfristig zu erhöhen, ist es wichtig, sukzessive das Toleranzfenster des Nervensystems zu erweitern, damit wir uns mehr und mehr im grünen Bereich der Sicherheitszone befinden (Polyvagal-Theorie). Ist das Toleranzfenster zu schmal, reagiert das Nervensystem zu schnell mit Flucht oder Kampf. Wir dehnen mit der Arbeit am Nervensystem dieses Fenster aus, sodass wir resistenter und resilienter werden.


Auflösen tiefliegender Ursachen

Neben der Stressreduktion ist es wichtig, mögliche tiefliegende Ursachen oder Trigger des RDS zu identifizieren und anzugehen. Dies kann individuell sehr unterschiedlich sein und von regelmässigen und alltäglichen leichten Triggern bis hin zu emotionalen alten Traumen reichen. Emotionale Transformation ist hier der Schlüssel. Positives Denken ist niemals eine (nachhaltige) Lösung.


Fazit

Die Kombination aus Stressreduktion und dem Auflösen von tiefliegenden Ursachen kann eine wirkungsvolle Strategie sein, um die Symptome des Reizdarmsyndroms zu lindern. Durch einen ganzheitlichen Ansatz, der sowohl körperliche als auch emotionale Aspekte berücksichtigt, können Betroffene eine signifikante Verbesserung ihrer Lebensqualität erreichen.


Dies ist eines meiner Herzensprojekte, weil dieses Leiden nicht sein muss. Darf ich auch dich begleiten?

4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page